remote_team

Eigene Apps programmieren – erfolgreich zum Ziel

Wer eine App programmieren und im App-Store veröffentlichen möchte, der hat nur einen Wunsch: Dies soll so schnell wie möglich geschehen. Bei der Umsetzung dieses Plans gibt es allerdings ein Problem: die fehlende Zeit. Denn es gibt kaum jemanden, der sich die Zeit nehmen kann, um lange Tutorials anzusehen und sich mit den Problemen herumzuschlagen, die sich rund um die Programmierung ergeben. Aus diesem Grund ist es ratsam, die App-Entwicklung in die Hände von Profis zu geben.

App Entwicklung vom Profi: Das eigene App-Projekt auslagern

Für mobile Anwendungen stellen Google Play und der iTunes Store die wichtigsten Marktplätze dar. Allein in den Jahren 2015 und 2016 belief sich der Umsatz mit mobilen Apps auf 41,1 bzw. 61,8 Milliarden US-Dollar. Laut einer Prognose aus dem Jahr 2016 soll sich der weltweite Umsatz auf 139 Milliarden USD belaufen.

 

Statistik Artikel Eigene Apps programmieren 1024x727 - Eigene Apps programmieren – erfolgreich zum Ziel

 

 

Eben aus diesem Grund ist es nicht erstaunlich, dass Unternehmen den Wunsch hegen, ihre mobile Präsenz zu erweitern und eine App zu nutzen, um den Verkauf zu steigern.

Allerdings gehört die Entwicklung der mobilen Anwendungen in der Regel nicht in die Kernkompetenz der eigenen IT-Abteilung bzw. des Unternehmens. Aus diesem Grund ist es vorteilhaft, ein Outsourcing des App Projekts vorzunehmen. Dieses Vorgehen bringt eine Vielzahl von Vorteilen mit sich, neben dem Fakt, dass das Unternehmen eine mobile Anwendung erhält.

Reduzierung der Kosten & Kontrolle der Kernkompetenz

Die Reduzierung der Kosten ist ohne Frage der größte Vorteil beim Outsourcing. Das Unternehmen eliminiert die benötigen Personalkosten sowie die Notwendigkeit, einen entsprechenden Entwickler einzustellen, dessen Lohn zu bezahlen plus den gesetzlichen Nebenkosten sowie die Abfindung nach Beendigung des Projekts. Dazu kommt, dass keine Investitionen für die benötigten Technologien notwendig sind, die für die Entwicklung einer App benötigt werden.

Freiberufliche Entwickler verfügen grundsätzlich über die technischen Voraussetzungen, um das Projekt zu realisieren. Von ihm hängen letztendlich die Wartung und die 100%ige Funktion der mobilen Anwendung ab.

Bei der App Entwicklung im eigenen Haus besteht zudem die Gefahr, dass die Hauptaktivität nicht mehr vollständig bedient wird. Wird die Entwicklung außer Haus gegeben, dann erleichtert der Unternehmer die Arbeitslast seiner Mitarbeiter. Somit kann sich der Unternehmen auf seine Kernkompetenzen konzentrieren und zugleich die Produktivität und Effizienz steigern. Die Folge ist, dass die verantwortlichen in der Lage sind, neue Ziele zu verfolgen und den neu entstehenden Bedarf zu decken.

Die Qualität und Spezialisierung

Beim Outsourcing der App-Entwicklung kann sich das Unternehmen sicher sein, ein Qualitätsprodukt zu erhalten. Damit das der Fall ist, ist es wichtig, im stetigen Austausch mit den Entwicklern zu stehen, um die Ideen und die Werte des Unternehmens zu vermitteln. Nur so ist es möglich, eine App zu erhalten, die genau auf den Bedarf des Unternehmens abgestimmt ist.

Wie lange dauert die Entwicklung einer Applikation?

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten, denn der Zeitaufwand ist abhängig von verschiedenen Faktoren. Besteht bspw. bereits ein Design oder eine interne Struktur, dann wird dadurch die Entwicklungsdauer verkürzt. Ein guter Richtwert für die App Entwicklung sind ein bis zwei Monate, während grössere Projekte durchaus mehrere Monate dauern können bis zur Lieferung.

Haben Sie schon gehört?

SIE HABEN EINE IDEE? WIR HELFEN IHNEN

JETZT ANFRAGEN